Die EVP – die Pädagogen

Artikel 7 in unserer Parteienporträt-Serie: die Evangelische Volkspartei (EVP). Anhand von smartvote-Daten stellen wir euch in einer Artikelserie die wichtigsten Schweizer Parteien vor.

Warum man die Kandidierenden der Evangelischen Volkspartei als smartvote-Fans bezeichnen kann und für welche berufliche Richtung sie ein besonderes Flair haben, kann hier nachgelesen werden:

DAS SMARTVOTE-PROFIL DER EVP

Die EVP-Kandidierenden sind offensichtlich smartvote-Fans: Gut 97% der 242 bei smartvote registrierten EVP-Kandidierenden haben ihren smartvote-Fragebogen ausgefüllt (Stand 11. Oktober 2011). Dieser Wert ist im Vergleich zu den anderen bisher vorgestellten Parteien weit überdurchschnittlich. Aus diesen ausgefüllten Fragebogen ergibt sich folgender EVP-Spider:

234 Kandidierende, davon ein Frauenanteil von 32%; das Durchschnittsalter beträgt 40.7 Jahre.

Der Parteienspider zeigt, dass sich die EVP vor allem für einen ausgebauten Umweltschutz, offene Aussenpolitik und einen ausgebauten Sozialstaat einsetzt. Am wenigsten Zustimmung findet eine liberale Gesellschaft. Allerdings kann man aus dem Parteienspider ablesen, dass die EVP keinen der dargestellten Themenbereiche entschieden ablehnt.

Bei den einzelnen Antworten zeigen sich die EVP-Kandidierenden teilweise sehr einig. So wird die Frage nach einer Abschaffung der Heiratsstrafe von 233 der 234 Kandidierenden befürwortet („Ja“ und „eher Ja“). Beinahe ebenso deutlich wird die vollständige Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten abgelehnt: 226 „Nein“ oder „eher Nein“.

Es gibt allerdings auch Themen, bei denen sich die Partei uneinig ist. Die Fragen, ob ein Mindestlohn eingeführt werden soll oder ob Ausländer/innen auf Gemeindeebene das Stimmrecht erhalten sollen, teilen die Partei in zwei (annähernd gleich grosse) Lager.

DIE PARTEI DER PÄDAGOGEN

Wenn man die Berufsangaben der EVP-Kandidierenden betrachtet, fällt einem eine gewisse Berufsgruppe sofort ins Auge. Ein pädagogischer Beruf im weiteren Sinne wird eindeutig am häufigsten genannt. Von der Kindergartenlehrperson über den Sozialpädagogen bis hin zum Hochschuldozenten ist dabei alles vertreten.

Zusätzliche Informationen gibt es neben www.smartvote.ch auf der Partei-Site www.evppev.ch sowie auf dem Parteienkompass www.parteienkompass.ch.

2 Gedanken zu „Die EVP – die Pädagogen

    • Guten Tag Herr Huber

      Besten Dank für Ihre Mitteilung. Die Parteinporträts werden in einer wöchentlichen Serie nacheinander veröffentlicht. Das Parteienporträt der Grünliberalen wird diese Woche online gehen.
      Wir hoffen, Sie dann wieder als unseren Leser begrüssen zu dürfen!

      Freundliche Grüsse
      Cléa Fierz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.