Die Grünen – „Into the Wild“

Artikel 6 in unserer Parteienporträt-Serie: die Grünen. Anhand von smartvote-Daten stellen wir euch in einer Artikelserie die wichtigsten Schweizer Parteien vor.

100%-ig grün und pazifistisch zu sein, ist nicht immer einfach: Die smartvote-Analysen zeigen, dass es politische Sachfragen gibt, wo eindeutige Parteipositionen zu finden schwierig sein kann. Dies und dass es die Grünen öfters ins Grüne zieht, findet ihr hier:

DAS SMARTVOTE-PROFIL DER GRÜNEN

Untersucht man die smartvote-Daten der Grünen, so fällt auf: Sie sind fleissige smartvote-Ausfüller. Fast 90 Prozent der 392 registrierten Kandidierenden haben den smartvote-Fragebogen ausgefüllt (Stand 4. Oktober 2011). Daraus ergibt sich folgender Parteienspider:

351 Kandidierende, davon der bisher höchste Frauenanteil von 48%; das Durchschnittsalter beträgt 38,2 Jahre.

Der Grünen-Spider zeigt: Die Grünen sind grün – die Themenachse ausgebauter Umweltschutz bekommt den höchsten Zustimmungswert. Ebenso erhalten die Achsen ausgebauter Sozialstaat und offene Aussenpolitik grossen Zuspruch.
Dafür sind die Zustimmungswerte bei restriktiver Migrationspolitik und Law & Order äusserst gering.

Bei der Betrachtung der Umweltfragen gibt es keine grossen Überraschungen – doch die Krux liegt auch bei den Grünen in der Frage nach der Lockerung des Umwelt- und Landschaftschutzes für den Ausbau von Wind-, Wasser- und Solaranlagen – hier scheiden sich die grünen Geister (vgl. Blogbeitrag zur SP).
Werden zudem die freie Wahl zwischen Militär- und Zivildienst, die Verkleinerung der Armee und die Verschärfung von Waffenbesitz und -erwerb klar befürwortet, so spaltet die Frage nach bewaffneten, friedenserhaltenden Einsätzen der Schweizer Armee im Ausland die Partei: 177 „Ja“ und „eher Ja“ stehen 174 „Nein“ und „eher Nein“ gegenüber.

„INTO THE WILD“

Ihre Freizeit verbringen die Grünen am liebsten lesend – doch die Leseratten verdrücken sich nicht nur gerne mit ihrem Buch in der guten Stube, sondern es zieht sie hinaus in die Natur, in die Berge, „Into the Wild“ sozusagen – der meistgenannte Lieblingsfilm der Grünen notabene. Oder um es mit den Worten eines Kandidierenden auszudrücken: „Fast alles, was draussen stattfindet.“

Zusätzliche Informationen gibt es neben www.smartvote.ch auf der Partei-Site www.gruene.ch sowie auf dem Parteienkompass www.parteienkompass.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.