Und das sagen die smartvote-Nutzer/innen

Die Online-Wahlhilfe smartvote steht und fällt mit der Zufriedenheit seiner Benutzer/innen. Nur wenn sie mit der angebotenen Dienstleistung zufrieden sind, werden sie smartvote auch für zukünftige Wahlen wieder benutzen.

Rückmeldungen von unseren User/innen erhalten wir per E-Mail, Facebook, Kontaktformular oder auch mittels unserer Wählerbefragungen. Die grossen Wählerbefragungen anlässlich der nationalen Wahlen 2007 und 2011 zeigen, dass die Benutzer/innen von smartvote mehrheitlich mit der Wahlhilfe zufrieden sind. Diese Ergebnisse und wie die Wähler/innen smartvote Nutzen und welchen Einfluss smartvote auf ihr Wahlverhalten hat, haben wir hier bereits aufgezeigt.

2012 haben wir nun begonnen, parallel zu den begleiteten Wahlen (sei es kantonal oder lokal) kleinere Nutzerbefragungen durchzuführen. Dort können uns die Befragten am Schluss in einer offenen Frage ihre persönlichen Rückmeldungen geben. Es gibt unter anderem Lob und Kritik, methodische Fragen und Anmerkungen sowie mögliche Verbesserungsvorschläge. All diese Aussagen werden von smartvote ernst genommen und für die Weiterentwicklung sowie die kontinuierliche Verbesserung verwendet.

Wir wollen Ihnen diese Feedbacks nicht vorenthalten! Hier einige Auszüge:

  • Ich wünschte mir mehr Informationen zur Auswahl der Fragen und der Bewertung der Antworten.
  • Bin positiv überrascht und finde smartvote eine echt gute Sache. Werde es weiter empfehlen. Gratulation zu diesem Wahl-Instrument!
  • Die Zuordnung der Fragen zu den Smartspider-Indikatoren wirkt willkürlich.
  • Ich bin NICHT überzeugt von der Wahlempfehlung. Es sind sehr viele Faktoren, die ausser Acht gelassen werden!
  • Mit Ihrer Aktion manipulieren Sie die freie Meinungsbildung und damit die Demokratie.
  • Super intelligent et aide bien les jeunes a entrer dans notre politique pas toujours facile mais qui nous concerne pourtant tellement! Merci encore!

Wie man sieht, deckt das Feedback das gesamte Meinungsspektrum ab. Die Mehrheit der Rückmeldungen ist dabei positiv, was die Ergebnisse aus den Wählerbefragungen und Studien stützt. Durch die stetige Weiterentwicklung von smartvote sollen die kritisierten Punkte möglichst verbessert, Missverständnisse ausgeräumt und die gelobten Punkte noch stärker ausgebaut werden. Aus diesem Grund ist es für uns wichtig, ständig neues Feedback zu erhalten. Sei das durch E-Mails, auf Facebook oder als Kommentare zu den Blogbeiträgen.

Ein Gedanke zu „Und das sagen die smartvote-Nutzer/innen

  1. Mit smartvote.ch die WählerInnen betrügen!

    Die Medien bringen es ans Tageslicht: PolitikerInnen stehen nicht mehr zu ihrer Meinung, die sie vor den Wahlen 2011 bei smartvote.ch geäussert haben. Die prominenten Aargauer SozialdemokratInnen Egli, Bruderer und Hofmann haben 2011 bei smartvote.ch die Frage nach der 1:12-Initiative mit „ja“ oder „eher ja“ beantwortet, heute sagen sie „nein“, obwohl sie sicher schon damals gewusst haben, dass die Umsetzung der Initiative mit Schwierigkeiten verbunden ist. Was lehrt uns das? 1. Smartvote.ch sollte in erster Linie das effektive Stimmverhalten der KandidatInnen in der Vergangenheit aufzeigen und nur sekundär die taktisch geprägten Meinungsäusserungen zu zukünftigen Politfragen. 2. Die WählerInnen sind gut beraten, vor allem Parteien und PolitikerInnen zu wählen, die keinen Anspruch auf ein Exekutivamt stellen. 3. KarrieristInnen ist in keiner Lebensphase zu trauen. 4. Solche Windfahnen-PolitikerInnen untergraben das schon stark angeschlagene Vertrauen der StimmbürgerInnen in den Politikbetrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.