Wer einen grünen Berner Stadtrat möchte, hat die Qual der Wahl. Gleich fünf Parteien mit Grün im Namen bewerben sich für die Legislatur 2021 bis 2024. Es sind dies das Grüne Bündnis (GB), die Grüne Freie Liste (GFL), die Grünliberalen (glp) und ihre Jungpartei (jglp) und die Grün alternative Partei (GaP). Auch die Junge Alternative […]

Am 29. November 2020 wird in der Schweiz über die Konzernverantwortungsinitiative (KVI) abgestimmt. In der Stadt Bern wird an diesem Tag zudem ein neuer Gemeinde- und Stadtrat gewählt. Wir haben für Sie untersucht, wie die Berner Kandidierenden zur Vorlage stehen.

Vom 4. bis zum 7. Mai tagten National- und Ständerat im Bernexpo-Gelände für die ausserordentliche Session. Inhaltlich haben sich die Räte mit zahlreichen Fragen rund um die Abmilderung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise befasst. In diesem Beitrag analysieren wir für Sie die wichtigsten Abstimmungsresultate.

Am 8. März 2020 haben im Kanton St. Gallen die Erneuerungswahlen des Kantons- sowie des Regierungsrats stattgefunden. Seit knapp zwei Wochen ist nun auch der Regierungsrat komplett. Aufgrund der Antworten, welche die Kandidierenden im Vorfeld der Wahlen auf unsere Fragen gegeben haben, zeigen wir Ihnen nun, wo der neu gewählte Regierungsrat und der neue Kantonsrat politisch stehen.

Das Parlament hat nach den Wahlen 2019 die Arbeit wieder aufgenommen. Standen kurz nach der Wahl noch die Siegerinnen und Sieger der Grünen und der GLP im Fokus, hat die Parlamentsrealität inzwischen deutlich gezeigt, dass sich die «grüne Welle» auf die Mehrheitsbildung in den beiden Räten bloss in abgeschwächter Form auswirkt. Die entscheidenden Stimmen werden bei den meisten Vorlagen nach wie vor in der breiten und im Nationalrat zudem parteipolitisch zersplitterten Mitte geholt.

Welche Positionen haben die Nationalratskandidierenden betreffend Gleichstellung? Und beantworten die Kandidaten und Kandidatinnen diese Fragen auf die gleiche Weise?

WahlCH19: Der „Röstigraben“ ist ein wesentlicher Ausdruck der Schweizer Politik. Dieser Begriff wird oft verwendet, um die politische Kluft zwischen französischsprachigen und deutschsprachigen Schweizer Wähler/-innen bei nationalen Wahlen zu charakterisieren. Auf Seiten der Politiker und Parteien ist der Ausdruck jedoch viel seltener und wirft die Frage auf: Kennen die Parteien auch eine Spannungslinie in ihren Reihen zwischen der französischsprachigen und der deutschsprachigen Schweiz?

Ein Analysewunsch wird von den smartvote-Nutzer/innen besonders oft geäussert: Wir sollen die smartvote-Antworten der gewählten Parlamentarier/innen mit dem tatsächlichen Stimmverhalten im Parlament vergleichen. Was bedeuten solchen Analysen?

Die wichtigsten Ergebnisse der Wahlen im Kanton Luzern auf einen Blick! smartvote hat eine kleine Übersicht zu den Resultaten vom Luzerner Wahlsonntag erstellt.

In knapp vier Wochen wird im Kanton Baselland der neue Landrat gewählt. smartvote liefert Ihnen die wichtigsten Fakten, damit Sie sich optimal auf die Wahl vorbereiten können!